deutsch | english

Newsletter

Newsletter 17 (11/12)

I. Call for Papers

Pop Kultur und Kritik, 15.12.2012, Bielefeld
Deadline: 15.12.2012.

Declines and Falls Perspectives in European History and Historiography, 15.05.2013-17.05.2013, Budapest,
Deadline: 31.10.2012.

Work in a Globalising World: Gender, Mobility, Markets, 08.04.2013-10.04.2013, Bielefeld,
Deadline: 18.11.2012.

Reviewing the Trends: The European Union from a Regulatory Institution to a Post-national Cosmopolitan Order, 21.03.2013-23.03.2013, Paris,
Deadline: 15.12.2012.

New Perspectives on Global labour history Diese Sonderausgabe der Zeitschrift Workers of the World soll jungen Nachwuchswissenschaftlern ein Forum bieten,
Deadline: 10.12.2012.

II. Konferenzen

Control. Selbstbestimmung in einer überwachten Welt? Museum für Kommunikation Frankfurt,
29.11.2012, Frankfurt am Main.

Cultural Encounters and Political Orders in a Global Age: Third Annual Conference of the Centre for Area Studies,
11.10.2012-13.10.2012, Leipzig.

Das Globale lokal: Historische Perspektiven auf das Verhältnis von Stadt und Globalisierung in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts,
16.11.2012-17.11.2012, Hamburg.

Das Regionale im Globalen,
10.09.2012-10.09.2012, Hannover.

Michel Foucault und die Ideengeschichte. Zur Archäologie der Wissensgeschichte,
16.11.2012-17.11.2012, Marburg.

Privatheit und Öffentlichkeit in der digitalen Revolution,
19.10.2012, Heidelberg.

Riskante Technologien. Wahrnehmung und Regulierung in der Hochmoderne,
14.11.2012-15.11.2012, Dresden.

Staat gegen Terrorismus. Demokratie und Sicherheit in Westeuropa 1970-1990,
08.11.2012-09.11.2012, München.

'Tales about time'. Temporality, modernity and the order of time,
29.11.2012-30.11.2012, London.

The Emergence of Humanitarian Intervention. Concepts and Practices in the Nineteenth and Twentieth Centuries,
25.10.2012-27.10.2012, München.

Umweltgeschichte und aktuelle Umweltpolitik
20.09.2012, Osnabrück.

Unternehmensgeschichte trifft Entrepreneurship,
09.11.2012-10.11.2012, Berlin.

Stadt – Image – Identität. Konstruktion und Wandel von Städtebildern im 19. Und 20. Jahrhundert,
09.11.2012-10.11.2012, München.

III. Rezensionen

Ehrhardt, Hendrik/Kroll, Thomas (Hrsg.): Energie in der modernen Gesellschaft. Zeithistorische Perspektiven. Göttingen: Vandenhoeck &Ruprecht 2012.

Eichengreen, Bary: Das Ende des Dollar-Privilegs. Aufstieg und Fall des Dollars und die Zukunft der Weltwirtschaft, Kulmbach: Börsenbuchverlag 2012.

Flick, Corinne Michaela: Wem gehört das Wissen der Welt, Frankfurt am Main: Frankfurter Verlagsanstalt 2011.

Glunz, Claudia/Schneider, Thomas F. (Hrsg.): Von Paraguay bis Punk. Medien und Krieg vom 19. bis zum 21. Jahrhundert, Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2011.

Gumbrecht, Hans Ulrich: Nach 1945. Latenz als Ursprung der Gegenwart. Aus dem Englischen übersetzt von Frank Born. Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag 2012.

Hepp, Andreas: Medienkultur. Die Kultur mediatisierter Welten, Wiesbaden: VS Verlag 2011.

Hesse, Jan-Otmar: Wirtschaft als Wissenschaft. Die Volkswirtschaftslehre in der frühen Bundesrepublik. Frankfurt am Main: Campus Verlag 2010.

Hinck, Gunnar: Wir waren wie Maschinen.Die bundesdeutsche Linke der siebziger Jahre. Berlin: Rotbuch Verlag 2012.

Jurt, Joseph: Frankreichs engagierte Intellektuelle. Von Zola bis Bourdieu, Göttingen: Wallstein Verlag 2012.

Möllers, Nina/Zachmann, Karin (Hrsg.): Past and Present Energy Societies. How Energy Connects Politics, Technologies and Cultures, Bielefeld: Transcript 2012.

Obermaier, Frederik: Sex, Kommerz und Revolution. Vom Aufstieg und Untergang der Zeitschrift "konkret" (1957-1973). Marburg: Tectum 2011.

Rodríguez García, Magaly: Liberal Workers of the World, Unite? The ICFTU and the Defence of Labour Liberalism in Europe and Latin America (1949-1969), Oxford u.a.: Peter Lang 2010.

Spilker, Rolf (Hrsg.): Richtig in Fahrt kommen.Automobilisierung nach 1945 in der Bundesrepublik Deutschland. Bramsche: Rasch Verlag 2012.

Wolin, Richard: The Wind from the East. French Intellectuals, the Cultural Revolution, and the Legacy of the 1960s, Princeton / Oxford: Princeton University Press 2012.

Maasen, Sabine; Elberfeld, Jens; Eitler, Pascal; Tändler, Maik: Das beratene Selbst. Zur Genealogie der Therapeutisierung in den ‚langen‘ Siebzigern (= Kulturgeschichte der Moderne 7). Bielefeld: Transcript 2011.

Kuschey, Bernhard (Hrsg.): Ernst Federn. Sozialismus, KZ, Psychoanalyse und Sozialarbeit (= Zur Geschichte der Sozialarbeit und Sozialarbeitsforschung 2). Wien: Löcker 2012.

Aichhorn, Thomas (Hrsg.): August Aichhorn. Pionier der psychoanalytischen Sozialarbeit (= Zur Geschichte der Sozialarbeit und Sozialarbeitsforschung 1). Wien: Löcker 2011

Freud, Anna; Aichhorn, August: „Die Psychoanalyse kann nur dort gedeihen, wo Freiheit des Gedankens herrscht“. Briefwechsel 1921–1949. Frankfurt am Main: Brandes & Apsel Verlag.

IV. Tagungsberichte

Cultures of Mobility.Bayerische Amerika-Akademie, 05.07.2012-07.07.2012, München

Interdisziplinäre Graduiertentagung: Ein bisschen Frieden? Der Wunsch nach Frieden und seine Manifestationsformen in den 1980er-Jahren.

Wertewandel zwischen Moderne und Postmoderne. Neue Schlaglichter auf den gesellschaftlich-kulturellen Wandel seit den 1960er Jahren.

Toward a New Moral World Order? Menschenrechtspolitik und Völkerrecht seit 1945.

Neue soziale Bewegungen als Herausforderung sozialkirchlichen Handelns. Zur Neuformatierung der Zivilgesellschaft seit dem Ende der 1960er-Jahre.

Konsensgesellschaften in der Krise? Großbritannien und die Bundesrepublik seit den 1970er Jahren.

VI. Geschichte im Netz

Themenportal "Europäische Geschichte" (18.-21. Jh.):

Neumaier, Christopher: Die Einführung des "umweltfreundlichen Autos" in den 1980er-Jahren im Spannungsverhältnis von Wirtschaft, Politik und Konsum.

Kaplan Pegelow, Thomas: Leaflet-Posters as Discursive Spaces of Trans-European and Transatlantic Student Protests during the 1960s.

VII: Feuilletons und Blätterrauschen

In der Zeitgeschichtskolumne einestages von Spiegel-Online erinnert sich TAZ-Mitbegründer Michael Sontheimer an das Sponti-Berlin der späten 1970er.

Der britische Soziologe und Marxist Richard Seymour lässt angesichts der jüngsten Privatisierungswelle in Großbritannien die Geschichte der Denationalisierungen seit 1979 im Guardian Revue passieren.

Leider nicht in der Online-Ausgabe der Süddeutschen zu finden, aber dennoch lesenswert ist Thomas Steinfelds Artikel über das Ende der Post-Industriellen Gesellschaft: Die Heimholung des Knechts. Zu finden im Feuilleton der SZ vom 12.11.2012.

Mit den sozialen Folgen einer 30 jährigen Hegemonie des neoliberalen Denkens befasst sich der ehemalige Weltbank-Chefökonom und Clinton-Berater Joseph Stiglitz in seinem nun auch auf Deutsch erschienenen Buch: Der Preis der Ungleichheit. Wie die Spaltung der Gesellschaft unsere Zukunft bedroht. Aus dem Englischen von Thorsten Schmidt. München: Siedler Verlag 2012.

Vor 50 Jahren erschien Rachel Carsons Buch "Silent Spring". Anlässlich dieses runden Jubiläums blickt die Süddeutsche auf die Anfänge der Öko-Bewegung zurück. zur Online-Version des Artikels vom 27.09.2012

Ausstellung: Automobilisierung nach 1945 in der Bundesrepublik Deutschland, 13.05.2012-30.09.2012, im Museum Industriekultur Osnabrück.

Thatchers ehemaliger Schatzkanzler Nigel Lawson (1983-1989) blickt im Rahmen eines Interviews auf seine Jahre als aktiver Politiker zurück. zum LSE-Video

Die Wirtschaftsjournalisten Dan Atkinson und Larry Elliott stricken in einer LSE-Lecture weiter an der Erzählung vom Niedergang Großbritanniens seit dem Ersten Weltkrieg (Declinism). zum LSE-Podcast

Der komplette Newsletter zum kostenlosen Download als PDF.